5 Tipps für die Regeneration nach dem Sport

Wer schlau pausiert, trainiert einfach besser

Trinken – aber das Richtige: Isotonische Getränke Die Speicher langfristig wieder auffüllen: Magnesium- und Calcium-Supplemente Dehnen gegen Muskelkater Nahrung für die Muskeln – Eiweiß Schnelle Kohlenhydrate als Eiweiß-Booster

Wer mit verschwitztem T-Shirt vom Sport kommt, hat wahrscheinlich nicht nur hart gearbeitet, sondern dabei auch viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine gelassen. Die richtige Regeneration hilft daher nicht nur, den Muskelkater zu überwinden, sondern vor allem, schneller wieder richtig trainieren zu können. Wir haben die 5 wichtigsten Tipps zusammengestellt, mit denen Du Deine Energiereserven unkompliziert auffüllen kannst:

Trinken – aber das Richtige: Isotonische Getränke

Wenn Dein Schweiß in Strömen geflossen ist, hast Du dabei nicht nur größere Mengen an Flüssigkeit, sondern auch viele Mineralstoffe und Vitamine verloren. Es ist deshalb ratsam, diesen Verlust schnell auszugleichen, um Mangelzustände und deren Symptome – z.B. schwindende Kraft – zu vermeiden.

Isotonische Getränke sind ideal, um Deine Speicher schnell wieder zu füllen. Durst hast Du nach dem Sport ohnehin. Setze neben ausreichend Wasser zusätzlich auf Apfelschorle und spezielle Sportlergetränke. Dadurch kannst Du Deinen Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen.

Die Speicher langfristig wieder auffüllen: Magnesium- und Calcium-Supplemente

Sowohl Magnesium als auch Calcium sind an der Reizleitung, der Anspannung und Entspannung Deiner Muskulatur, und der Mineralstoffversorgung Deiner Zellen beteiligt. Beim Sport benötigt Dein Körper die Mineralstoffe allerdings nicht nur in größeren Mengen, sondern scheidet sie auch vermehrt aus. Um einen Mangel zu vermeiden, solltest Du diesen erhöhten Bedarf ausgleichen.

Entsprechende Calcium- und Magnesiumpräparate können Dir hier helfen und Deinen Körper mit diesen Mineralstoffen versorgen. Dennoch solltest Du diese Supplemente nicht einfach auf Verdacht einnehmen. Nutze stattdessen den Vimeda-Bluttest, um eine eventuell bestehende Unterversorgung frühzeitig zu erkennen und Deinen genauen Bedarf festzustellen. Unsere individuell auf Dich abgestimmten Handlungsvorschläge helfen Dir im Anschluss dabei, einen eventuell bestehenden Mangel auszugleichen.

Dehnen gegen Muskelkater

Dehnen ist nach dem Sport sogar noch wichtiger als davor. Deine Muskeln bleiben so beweglich und entspannen besser. Am besten dehnst du dazu jede im Training beanspruchte Muskelgruppe gezielt.

Lass Dich dazu anfangs von einem professionellen Trainer beraten und Deine Dehnübungen kontrollieren, um Fehler zu vermeiden. Wenn Du sicher bist, dass Du die Übungen korrekt durchführst, kannst Du diese nach dem Training selbstständig ausführen.

Nahrung für die Muskeln – Eiweiß

Jeder hat wahrscheinlich schon mal gehört, daß eiweißreiche Lebensmittel DIE Sportlernahrung sind. Muskelaufbau und -regeneration funktionieren nicht ohne Proteine bzw. Aminosäuren. Ob Du einige Aminosäuren vermehrt über die Nahrung zuführen solltest, kannst Du ganz einfach durch einen Bluttest herausfinden.

Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Molke-Protein, Hülsenfrüchte (in Kombination mit Getreide) und Chia-Samen sind sehr gute Eiweiß-Quellen und sollten daher nach dem Workout auf Deinem Speiseplan stehen. Es ist zusätzlich sinnvoll, bei regelmäßiger sportlicher Belastung auch immer wieder Deine Blutwerte zu prüfen. Dadurch kannst Du Deinen Bedarf an den einzelnen Aminosäuren feststellen und einem eventuellen Mangel gezielt entgegenwirken. Der Vimeda-Bluttest bietet Dir dafür eine gute Möglichkeit. Er liefert Dir, zusätzlich zu Deinen Blutwerten, individuell abgestimmte Informationen und Vorschläge zur Verbesserung eventueller Mangelzustände.

Schnelle Kohlenhydrate als Eiweiß-Booster

Kohlenhydrate werden landläufig von denjenigen verteufelt, die abnehmen wollen. Wenn Du sie richtig einsetzt, können Kohlenhydrate beim Training sehr hilfreich sein.

Für Deine Regeneration solltest Du nach dem Sport kurzkettige Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index wählen. Also beispielsweise Weißbrot, Cornflakes oder Traubenzucker. Diese können von Deinem Körper nicht nur schneller verstoffwechselt werden, sondern gleichen Deinen Energiebedarf aus und "öffnen" die Zellen. Dadurch kann Dein Körper Eiweiße, aber auch andere Nähr- und Vitalstoffe besser aufnehmen und effektiver nutzen.

Dein Blut ist also DIE Substanz, die Dir alle wichtigen Stoffe liefert, die Du beim Sport und der Regeneration danach brauchst. Aminosäuren zum Muskelaufbau, Vitamine und Mineralstoffe für optimale Körper- bzw. Muskelfunktionen und Glückshormone, die dir das Hochgefühl danach verleihen. Wenn du bestimmte Vital- und Nährstoffe aufnehmen willst, um besser trainieren und regenerieren zu können, solltest du wissen, wo ein möglicher Mangel besteht.